Bei mir war schon lange klar, ich darf ein studienbegleitendes Auslandspraktikum absolvieren. Wenn man schon muss, warum sollte man es nicht an einem der schönsten Orte der Welt tun?  Kapstadt gehört definitiv dazu! Also hab ich mich an Magister South Africa gewendet. Hatte den tipp von einen Studienkollegen. Ich war schneller in Cape Town als ich es mir hätte vorstellen können! Meine Anfrage wurde innerhalb kürzester Zeit bearbeitet und nach dem ich alle Formalitäten mit Unterstützung von Magister erledigt hatte – brauchte ich nur noch los fliegen und konnte nach einer kurzen Eingewöhnungszeit mein Praktikum bei einem touroperator starten! Das Team von Magister ist erst recht vor Ort für mich da gewesen: Flughafentransfer bei meiner Anreise, Schlüsselübergabe für meine neue Wohnung (komplett möbliert und sehr gemütlich!), meine neue SIM Handykarte und die warme Aufnahme in die Magister Community. Ich hab mich vom ersten Augenblick an wie zu Hause gefühlt. Es hat mir an nichts aber auch gar nichts gefehlt. Ok, arbeiten musste ich dann doch noch – aber selbst das war ein Spaß und am Ende musste ich schwermütig wieder zu meinem Studium nach Deutschland aufbrechen ...

Benjamin K. Deutschland

Erstens kommt es anders und .... - ich habe mir recht einfach einen Job in Südafrika organisiert. Dann hieß es allerdings für mich, ich brauche auch ein Zimmer; und das war aus der Ferne nicht ganz so einfach! Auf diesem Weg bin ich zu Magister gekommen. Es gibt nichts besseres als in einem fremden Land anzukommen und zu wissen, dass man nicht für unbestimmte Zeit im YouthHostel absteigt. Magister hat für mich meine erste Unterkunft in Cape Town organisiert und mich ebenfalls vom Flughafen abgeholt. Das beste war allerdings, dass ich durch Magister an den wöchentlichen Treffen sowie Wochenendausflügen teilnehmen konnte. Somit hatte ich eine perfekte Kombination aus Arbeiten und Südafrika-Erlebnis. Einen wärmeren Start habe ich mir nicht erträumen können – das erste Wochenende gleich mit einer Gruppe von sehr interessanten Menschen an einen der schönsten Strände der Umgebung Cape Town´s zu fahren. Und wem habe ich es zu verdanken? Dem Magister Team – die auch während meines gesamten Aufenthaltes immer für mich da waren – sei es bei Ratschlägen zu Autokauf, Versicherung oder einfach mal zusammen ein Bierchen trinken. Ich vermiss Euch!

Jan H. Deutschland

Als ich den Entschluss gefasst habe nach Kapstadt zu gehen, hatte ich erstmal keine Ahnung wie ich einen seriösen Praktikumsplatz sowie an eine Wohnung kommen sollte. Zunächst wollte ich weniger gern auf eine Vermittlungsagentur zurückgreifen und erst einmal selbst versuchen mir einen Praktikumsplatz zu besorgen. Die Suche stellte sich jedoch schwieriger als gedacht dar. Nach diversen Wochen des täglichen Internetsurfens habe ich dann das Handtuch geworfen und mir doch einmal diverse Praktikumsvermittlungen angeschaut. Magister ist mir direkt ins Auge gestochen, zum einen wegen der günstigen Vermittlungsgebühr sowie durch das seriöse Auftreten und die professionelle Abwicklung der Anfrage. Damals hatte ich ja noch keine Ahnung, dass ich auch so viel Spass mit Magister haben würde!
Besonders wichtig war mir der Flughafentransport und die Organisation einer ordentlichen Wohnung, da ich mich nicht nach 12 Stunden Flug durch eine mir unbekannte Stadt in eine ungewisse Wohnsituation begeben wollte. In die Stadt habe ich mich sofort verliebt, wie könnte man das auch nicht.
Ich hatte sofort Anschluss an andere Magister Studenten, da wir zusammen in einem schönen Haus in zentraler Lage gewohnt haben. Ich habe viele tolle Leute hier kennengelernt, Wahnsinn. Die Treffen habe ich so weit es ging alle mitgemacht, da es immer wieder mal was Neues gab, was ich allein nicht gemacht hätte und was man in Europa teilweise nicht findet, wie z.B. Township Evenings, Sundowner Cruise oder Go Kart fahren. Die Wochenenden waren auch jedes Mal ein riesen Spass und wir haben die tolle Umgebung von Kapstadt abgegrast. Für mich war das optimal, da ich leider zu einer derjenigen gezählt habe, die keine Zeit für eine grössere Tour in den Krüger oder in die Drakensberge hatte. So habe ich trotzdem jede Menge gesehen und noch mehr Spass gehabt und das für wenig Geld. Perfekt.
Mein Praktikum war ein absoluter Erfolg. Meine Kollegen haben mich sofort herzlich aufgenommen und ich kam mir nie wie die „kleine Praktikantin“ vor.  Die mir gestellten Aufgaben waren anspruchsvoll und haben genau zu meinem Studium gepasst. Ich habe viel gelern und gesehen während meines Praktikums. Zu einigen meiner Kollegen habe ich heute noch Kontakt.
Sobald ich wieder etwas Geld beiseite gelegt habe, komme ich zurück nach Kapstadt, das steht fest.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich eine unvergessliche Zeit hatte in Kapstadt, tolle Leute kennengelernt habe, unglaubliche Eindrücke gesammelt habe. Mein Tipp an alle die drüber nachdenken nach Kapstadt zu kommen – macht es! Mit Magister war alles kein Problem.

Anika H. Deutschland

From my first chat with Henry  I knew that Magister and South Africa was exactly what I was looking for – a Cape Town internship experience in which I could not only learn a lot and gain professional experience but also in a place full of culture, history and adventure that I could explore. Professionally, I couldn't have been more pleased with the my internship placement – as it was spot-on my interests and how professional yet easy-going the placement process was. Henry and Nicky and Miriam are so helpful and always around to make your life more easy no matter what your question is – they've turned into quite the travel guides and have a wealth of knowledge of the area. I learned more than I could hope for and made a wonderful work-family over in Cape Town that has left the door open for future employment. If you are looking to gain great experience in your field and to explore a wonderful place then this is it. Hands down. Get on the phone, book your tickets and pack your bags.

Jeuz R. Scottland